(Werbung) Winterstern – C. M. Spoerri (05)

Autor: C. M. Spoerri

Seiten: 362 Seiten

Erschienen: 12. Februar 2017

Verlag: Sternensand Verlag

Klappentext:

Was ist ein Winterstern? Ein magisches Artefakt? Ein verwunschener Ort? Eine verzauberte Person? Oder etwas, das gar nicht greifbar ist? Lasst euch in fremde Welten entführen, lernt fantastische Legenden kennen, kämpft für die Gerechtigkeit, Liebe oder Freiheit, erlangt Ruhm und Ehre, erfahrt, was wirklich zählt im Leben. Dies ist eine Fantasy-Anthologie, die euch zum Lachen, Lieben, Gruseln, Träumen, Hoffen und Bangen einlädt.

Eigene Meinung:

Dieses Buch ist eine Anthologie, sprich es sind mehrere Kurzgeschichten in diesem Buch. Da es jede Geschichte verdient einzeln bewertet zu werden und eine liebe Bloggerin mich auf die Idee gebracht hat, für jede Geschichte eine kurze Rezension zu schreiben. Den ersten Beitrag findet ihr hier:

https://mehralsworte-buecher.de/werbung-winterstern-anthologie-c-m-spoerri-01/

Nele Sickel – Getäuscht

Was mir an der Anthologie besonders gut gefällt, man lernt Autoren und Autorinnen kennen die man vorher nicht kannte, durch kurze Geschichten erhält man einen guten Einblick über Schreibstil und natürlich auch über die Ideen die hinter den Geschichten stecken. So auch bei Nele Sickel, innerhalb weniger Seiten schafft sie es mich in ihren Bann zu ziehen und leicht staunden die Geschichte rund um Margaretha und den Winterstern zu verfolgen.

Auch hier ist der Winterstern wieder der Dreh und Angelpunkt der Geschichte und wurde sehr schön umgesetzt.

Spannend und Eindrucksstark nimmt uns die Autorin mit in ihre Welt, für mich ist Nele Sickel definitiv ein Name den man sich merken muss.

C. M. Spoerri – Selbstlos

Schmuck, so schön und so tödich, zumindest in der Geschichte von C. M. Spoerri.

Auch hier nimmt uns die Autorin mit auf eine Abenteuerliche, kurze Reise in denen wir auf Magier, Heiler und Grafen treffen, also eine Zeit in der sich die Autorin mehr als Wohl fühlt und das spiegelt sich auch in der Geschichte wieder. Mysteriös und mitreißend schafft es die Autroin innerhalb weniger Seiten, eine wundervolle Geschichte zu erschaffen. Gerne mehr davon!

Henrik Sturmbluth – Ruhmreich

Zwerge, ich mag Geschichten über Zwerge nicht, genauso wie über Aliens, es sind einfach beides Wesen mit denen ich nicht klar komme aber, blenden wir mal aus, dass der Protagonist ein Zwerg ist und widmen uns der abenteuerreichen Geschichte von Henrik Sturmbluth.

Der Schreibstil ist locker und macht Lust auf mehr, ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und hatte meinen Spass beim lesen.

Es ist spannend und ein echter Pageturner über Legenden die manchmal eben doch wahr sein können.

Sabrina Weisensee – Hölzern

Die letzte Geschichte, ich war etwas traurig, dass es nun zu Ende ist aber wer weiß, vielleicht erscheint ja noch mal etwas ähnliches.

Sabrina Weisensee war mir ebenfalls bis hier kein Begriff aber ihre Geschichte ist so schö.

Dieses mal ist der Winterstern eine Prinzessin und erzählt wird das ganze durch einen Puppenspieler, dies gibt der ganzen Geschichte noch mal etwas Märchenhaftes und auch etwas träumerisches.

Man verliert sich gerne in den Erzählungen und somit auch in der ganzen Geschichte und es fiel mir schwer daraus wieder aufzutauchen, ein gelungener Abschluss.

Bewertung:

Als Gesamtfazit kann ich nur sagen, es sind wundervolle Geschichten, jede auf ihre eigene Art und Weiße, jeder fasst die Idee des Wintersternes anders auf und bringt somit natürlich auch seinen ganz eigenen Charme mit. Ich hoffe es war nicht die letzte Antholigie aus dem Sternensand Verlag.

Cover und Klappentext: ©Pressematerialien der jeweiligen Verlage, Autoren, Illustratoren und Cover-Designern

Bewertungsbild: ©Pixabey/Bearbeitet mit PicsArt

Beitragsbild/Titelbild: ©Annalena Wolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.