Das Dating-Projekt – Melissa Pimentel

Klappentext:

Eine junge Amerikanerin ist in London auf der Suche – nicht nach dem großen Glück, sondern einfach nur nach Spaß und Sex. Laurens Erfolg hält sich in Grenzen, bis sie auf die Idee kommt, diverse Dating-Ratgeber auf ihre Brauchbarkeit zu testen. Von “Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden” über “Die Kunst der Verführung” aus dem Jahr 1928 bis zum “Handbuch der feinen Sitte für heranwachsende Töchter” von 1897. Kein Wunder, dass sie damit die Männerwelt in heillose Verwirrung stürzt. Schließlich ändert sie ständig ihr Verhalten: einmal demütig und still, dann wieder kokett flirtend oder schamlos direkt. Jeden Monat probiert Lauren nun die Ratschläge eines dieser Werke aus, und hält das Resultat in einem roten Notizbuch fest. Dass sie trotz aller klugen Ratschläge am Ende ihr Herz an den Richtigen verliert, grenzt an ein Wunder …

Eigene Meinung:

 

494 Seiten voller Witz, Charme, Chaos aber vor allem voller Liebe!

Ich muss gestehen meine Erwartungen war nicht so groß, da ich schon viele Bücher gelesen habe die eben so lala waren.

Frau ist unglücklich, stürzt sich in ein komisches Abenteuer und man weiß schon nach knapp 50 Seiten wer dann die große Liebe ist.

Doch dieses mal war ich positiv überrascht! Melissa Pimentel hat sich das Thema Dating vorgeknöpft, ohne große Dramen und ohne einen typischen Romanaufbau.

Lauren ist chaotisch, sympathisch, liebenswert und ihr bleibt nichts erspart. Mit viel Charme erzählt sie von den eskapaden mit diversen Männern und Dating Ratgebern und findet so zu sich selbst und die große Liebe.

Die Charaktere mit denen Lauren im laufe ihres verrückten Projektes zu tun hat sind alle auf ihre eigene Art und Weise zauberhaft.

Bis zum Schluss fiebert man mit Lauren und ihrem ganz persönlichen Chaos mit, man lacht mit ihr und man weint mit ihr, zum Schluss ist es als hätte man eine gute Freundin bei einer total verrückten Idee begleitet.

 
Alles in allem ein gelungenes Buch, welches ich zu 100% empfehlen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.