H. Rufledt H. Vogt – Alisik, Herbst


Klappentext:

Alisik ist ein Mädchen, das nach ihrem Tod zwischen dieser Welt und dem Jenseits strandet, ohne Erinnerung an ihr Leben. Schnell wird ihr klar, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, und sie versucht, mehr über ihr Schicksal in Erfahrung zu bringen. Dabei hilft ihr der blinde Ruben, der sie als einziger wahrnehmen und mit ihr sprechen kann. Sie wäre gerne mehr für ihn als eine gute Freundin, aber eine Tote und ein Blinder – wie soll das gehen?

Persönliche Meinung:

Mit Aliski haben die Herrschaften H. Ruffledt und H. Vogt ein künstlerisches Meisterwerk geschaffen!
Der Manga ist mir durch Zufall in meiner Buchhandlung ins Auge gesprungen und allein wegen dem tollen Cover musste ich ihn mitnehmen!
Dann zuhause die große Überraschung, innen war er sogar noch besser gezeichnet!
Allein das Farbspektrum der einzelnen Kapitel passen einfach so gut, da ist wirklich alles durchdacht!
So jetzt aber genug von der genialen Aufmachung!

Die Geschichte überzeugt mich viel Witz und Charme aber auch mit ernsten Elementen die zum nachdenken angeregt haben.
Die Figuren werden allesamt kurz vorgestellt und im ersten Teil erzählt eine ihre Geschichte etwas näher, ich hoffe das zieht sich in den Folge Bänden so fort!

Ich glaub ich muss mich dann mal auf die Suche nach Band 2,3 und 4 begeben! Ich will unbedingt wissen wie es weiter geht und vor allem diesen Wundervollen Zeichenstil weiterhin anschmachten!

Für alle Manga Fans und die, die es werden möchten ein absolutes muss!

Ich konnte die Farben leider nicht so gut einfangen aber hier mal eine Collage 🙂

© Cover vom Verlag

© Header von Annalena Seiffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.