Hate me, kiss me, love me – Vinya Moore und Tracy Key Rezensionsexemplar

Hate me, kiss me, love me – Vinya Moore und Tracy Key Rezensionsexemplar

Autor: Vinya Moore und Tracy Key

Erschienen: 20. April 2018

Seiten: 304 Seiten

Verlag: Hawkify Books

Klappentext:

»Wir sollten das nicht tun …«

Wenn June schreibt, ist ihre Welt in Ordnung und die Worte fließen nur so aus ihren Fingern. Doch ihr Wunsch, Autorin zu werden und mit ihren Geschichten endlich an die Öffentlichkeit zu gehen, scheitert immer wieder an ihren Selbstzweifeln.

Als sie Derek, den Freund ihrer Mutter, kennenlernt, scheint ihr Traum jedoch auf einmal in greifbare Nähe zu rücken. Auch wenn sie für den Literaturagenten anfänglich nur Abneigung empfindet, sieht sie eine Chance. Eine Chance, die zu zerbrechen droht, als sie eine verhängnisvolle Nacht mit ihm verbringt und auf einmal Gefühle im Spiel sind.

Derek und June stehen vor einer wichtigen Entscheidung: Gemeinsam oder nicht?

Eigene Meinung:

Hach wie viele wissen stehe ich auf verbotene Liebesgeschichten, Lehrer und Schüler, Stiefgeschwister und was es nicht alles gibt! Aber eine Tochter die sich in den Verlobten ihrer Mutter verliebt, dass war was neues für mich! Es war also schnell klar, ich will dieses Buch.
Hätte man mich vorher gewarnt, wie gemein und fies dieser Cliffhänger am Ende ist, ich hätte noch gewartet bis der zweite Teil raus kommt, ich will wissen wie es weiter geht! Die Geschichte ist demnach also definitiv fesselnd.

Das Autorenduo schreibt sehr melodisch und weiß wie man mit Worten die richtigen Knöpfe drückt und die Gefühle beim Leser holt.

Die Protagonisten sind mir zum Teil etwas zu schnell durch die Geschichte gehuscht, da hätten gerne ein paar mehr Seiten sein dürfen und dafür das alles ein wenig langsamer, auch manche Handlungsstränge konnte ich einfach nicht ganz nachvollziehen.

Mein Highlight waren die Sexszenen. Ohne mist, wenige können es aber die zwei haben es drauf! Es knistert und es wird heiß und das beschreiben Sie mit einer beeindruckenden Wortwahl.
Was mir gut gefallen hat ist, dass die Charaktere alle etwas älter sind und uns trotzdem ihre Gefühle so offenbaren.

Bewertung:

Der Cliffhänger, der ist so gemein und wie gesagt, es ging zum Teil etwas sehr schnell aber ansonsten ein wundervolles Buch und ich kann den zweiten Teil nicht abwarten!

Vier von fünf Ankern.

Cover und Klappentext: ©Pressematerialien der jeweiligen Verlage, Autoren, Illustratoren und Cover-Designer

Bewertungsbild: ©Pixabey/Bearbeitet mit PicsArt

Beitragsbild/Titelbild: ©Annalena Seiffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.