Morgentau – Jennifer Wolf


Klappentext:

Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt auch Maya Morgentau. Von der Erdgöttin Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten und einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich zu binden: den Frühling, den Sommer, den Herbst oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden, zahlt sie einen hohen Preis dafür.

Persönliche Meinung:

Gleich zu Beginn muss ich sagen, ich weine sehr selten bei Filmen oder Büchern, bei Morgentau habe ich geweint wie ein Schlosshund! Nicht nur am Ende sondern auch mittendrin.

Morgentau erzählt eine wunderbare Geschichte über Liebe, Verlust und falsche Entscheidungen. 
Ich bin so begeistert von dem was Jennifer Wolf da geschaffen hat! 
Maya ist sympathisch und vor allem realistisch, was mir persönlich immer wichtig ist. 
Ein kleines Manko hatte ich am Anfang, man weiß sofort für wen sie sich entscheidet, allerdings nachdem ich das Buch beendet hatte, war klar wieso das so ist und ich kann nur sagen, es passt so wunderbar!
Jennifer Wolf schreibt sehr flüssig, ich habe das Buch in einem rutsch durchgelesen. 
Was mir besonders gefallen hat, dass es trotz allen Märchenhaften Elementen einen tick moderne Welt hat. 
Was mir auch super gut gefallen hat, das Ende, ich will nicht spoilern aber es ist kein typisches Happy end und das finde ich mehr als gut.

Zu guter letzt, ich kann dieses Buch einfach nur jedem ans Herz legen aber Vorsicht, haltet die Taschentücher bereit! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.