Pala – Das Spiel beginnt – Marcel van Driel

Autor: Marcel van Driel
Erscheinungsdatum: 22. April 2016
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Seiten: 320 Seiten

Klappentext:

Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert – bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann …

Eigene Meinung:

Ein Geheimtipp mit anfänglichen Schwächen.

Also ich muss sagen, ich hätte das Buch fast abgebrochen.
Es zieht sich so am Anfang, man kommt sehr schwer rein, die charakter sind noch alle etwas undurchsichtig und ich hab erst mal einfach nicht durch geblickt.
Ich hab das Buch wirklich weg gelegt. Doch dann dachte ich mir, ach komm die 100 Seiten schaffst jetzt auch noch und ich bin so froh das ich weiter gelesen habe!
Denn es nimmt an Fahrt auf, es wird spannend, man versteht die Protagonisten besser und man blickt vor allem durch! Also das war für mich anfangs echt schwierig und dadurch bin ich auch so gar nicht in das Buch rein gekommen.
Auch die Perspektiven wurden sehr zügig gewechselt.
Aber dran bleiben lohnt sich, die Geschichte die sich entwickelt ist doch anders als gedacht aber eben auch viel besser.
Der Schreibstil hingegen ist sehr flüssig, ein richtiger Page turner, die Orte und die Erfindungen wirken trotz allem realisierbar auch wenn es sehr futuristisch ist.
Alles in allem hieß es für mich Teil zwei musste sofort folgen!
Der Cliffhänger ist zwar zum aushalten aber trotz allem wollte ich sofort weiter lesen!

Wegen des schwachen Anfangs gibt es von mir drei Mietzekätzchen.

Panem Challenge 

Da hier viel gereist wird, passt dieses Buch sehr gut zum aktuellen Monatsthema im Monat Juni!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.