Phoenicia – Magie des Feuers – Kristina Licht

Autor: Kristina Licht
Erscheinungsjahr: 11. Juni 2016
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 442

Klappentext: 

Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich. Doch nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich schreckliche Ereignisse. Zuerst verschwindet ihre beste Freundin spurlos, dann muss sie erfahren, dass sie eigentlich adoptiert wurde … und dann ist da noch der Mann, der sie verfolgt und beobachtet.
Der Mann mit der Waffe …
Schon bald wird Nici gezwungen, ihr perfektes Leben aufzugeben und eine neue magische Welt zu entdecken. Sie muss sich nicht nur vor ihren neuen Mitschülern in der Zauberakademie behaupten, sondern auch vor ihrem finsteren Mentor. Verschwörungen und gut gehütete Geheimnisse warten darauf, von ihr entdeckt zu werden.
Ehe Nicita sich versieht, steckt sie zwischen den Fronten eines jahrhundertealten Krieges und kann zwischen Gut und Böse nicht mehr unterscheiden. 

 Eigene Meinung:

Die Geschichte kommt schwer in Gang, nimmt dann aber schnell an Fahrt auf und wird so spannend, dass ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Die Figuren spielen gut ineinander und ergänzen die Geschichte ganz zauberhaft. 

Der Schreibstil von Kristina Licht ist flüssig und modern, somit lässt sich die Geschichte gut lesen.
Nici ist leider sehr nervig. Sie handelt unüberlegt, ist impulsiv und manchmal möchte man sie schütteln, man kann Jean verstehen, dass er manchmal die Nerven verliert. 

 
Alle anderen Personen passen gut in die Geschichte und fördern das Vergnügen beim lesen, auch wenn ich glaube, dass manche noch ein paar Geheimnisse hüten. 

Mit viel Witz, Charme, Liebe und Spannung erzählt die Autorin eine Geschichte mit viel Potential, welches in den zwei Folgebänden bestimmt noch genutzt wird.

Insgesamt hat es für sehr gute vier Mietzen gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.