Renne Knight – Deadline


Klappentext:

Diesen einen Tag vor zwanzig Jahren wird Catherine nie vergessen. Was damals geschah, sollte für immer ein Geheimnis bleiben, bis zum Ende ihres Lebens. Doch dann hält sie plötzlich diesen Roman in den Händen, in dem Ihre geheime Geschichte bis ins Detail erzählt wird. Bestürzt blättert sie eine Seite nach der anderen um. Wer kann so genau von den damaligen Ereignissen wissen, und was will der mysteriöse Verfasser des Buches von ihr? Als sie die letzte Seite aufschlägt, findet sie die grausame Antwort: Die Geschichte endet mit ihrem gewaltsamen Tod. Catherine gerät in Panik – und das ist genau das, was Stephen Brigstocke gewollt hat. Er kennt Catherine nicht, aber er weiß von ihrem Geheimnis. Und er hat sich geschworen – sie soll büßen für das, was sie getan hat, bis zu ihrem letzten Atemzug …

Persönliche Meinung:

Anders als erwartet

Als ich Deadline in der Hand hielt, dachte ich nicht, dass es mich so umhauen würde. Die Autorin hat ein Meisterwerk geschaffen.

Ich kann leider nicht viel schreiben, da ich sonst zu viel vom Inhalt verraten würde aber eins kann ich sagen, es ist nichts so wie es anfangs scheint. 
Zugegeben die ersten 100 Seiten ziehen sich aber dann nimmt es an Fahrt auf. 
Die Charaktere sind so gut ausgearbeitet, dass man meinen könnte es wäre eine wahre Geschichte.

Das Buch wird als “Psychologischer Spannungsroman” deklariert und ich finde es man hätte es nicht besser treffen können.
Die Psychologie steckt in jedem einzelnen Charakter.

Es ist nichts abgehobenes dabei, nichts wo man sich “Ach komm schon” denkt, es ist einfach eine Geschichte, die wirklich so hätte passieren können und ich muss gestehen, zwischenzeitlich dachte ich immer mal, ich sitze einer Freundin gegenüber die mir das alles erzählt.

Deadline ist für mich eine klare Kaufempfehlung, ein must have! 
Für mich auch das bisherige Buch des Jahres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.