(Werbung) Cassardim – Jenseits der goldenen Brücke – Julia Dippel

Autor: Julia Dippel
Seiten: 528 Seiten
Erschienen: 17. Oktober 2019
Verlag: Planet!

Klappentext:

Gefährlich, überraschend und fesselnd – willkommen in Cassardim!

Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.

Eigene Meinung:

Normalerweise schreibe ich meine Rezensionen meist gleich nachdem ich das Buch weg gelegt habe.
Bei Cassardim musste ich es erst mal sacken lassen, was für eine wundervolle Geschichte.

Julia Dippel schreibt ja wirklich grandios, ich habe Izara bereits verschlungen und geliebt aber mit diesem Buch ist sie noch mal auf einer ganz anderen Ebene angekommen.
So Bildgewaltig entführt sie uns in ein Reich welches eigentlich schwarz und dunkel sein müsste, düster und traurig und doch schafft die Autorin es eine wunderschöne Welt zu erschaffen die seinesgleichen sucht.

Auch die Geschichte ist überragend ausgearbeitet und die Charaktere so echt, als gäbe es sie wirklich und Julia Dippel würde lediglich die Geschichte niederschreiben die sie erleben, man leidet, man lacht man hasst und oh glaubt mir, man kann einige Personen so wundervoll hassen.

Für mich definitiv ein Highlight, da auch der Humor nicht zu kurz kommt.

Bewertung:

Auch wenn alle auf das Cover schimpfen, macht den Buchumschlag ab und taucht ein diese wunderschöne Welt die die Autorin geschaffen hat.
Fünf Anker.

Fotos: © Annalena Seiffert
Cover und Klappentext: ©Pressematerialien der jeweiligen Verlage, Autoren, Illustratoren und Cover-Designern
Bewertungsbild: ©Pixabey/Bearbeitet mit PicsArt
Beitragsbild/Titelbild: ©Annalena Seiffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.