(Werbung) Die Beziehung zwischen Mensch und Tier – Damaris – Der Greifenorden von Chakas – C. M. Spoerri Releaseparty

Hallo meine lieben, heute erscheint endlich “Damaris – Der Greifenorden von Chakas” und dazu habe ich heute einen Beitrag für euch über die Verbindung zwischen Mensch und Tier, welche auch im Buch eine große Rolle spielt.

Tiere.

Sie sind etwas ganz besonderes, vor allem für uns als Begleiter, sei es durch schwierige Zeiten oder durch den Alltag.
Meist haben wir eine besondere Verbindung zu ihnen, so wie die Greifenreiter zu ihren Greifen in “Damaris”.

Hier können sich die Greifenreiter sogar mit den Geschöpfen verbinden und dann miteinander kommunizieren, ist das nicht mega cool? Mich würde ja schon ab und an interessieren was meine Katzen so denken! Wäre bestimmt manchmal ganz lustig.
Auf den Bildern im Beitrag findet ihr im übrigen immer kurze Statements zum Thema von den verschiedensten Menschen.

Forscher haben heraus gefunden, dass in jedem dritten Haushalt in Deutschland ein Haustier lebt. Auch in meinem Haushalt leben zwei Katzen und ich bin mit Tieren aufgewachsen.

Da war aber auch schon alles dabei, vom Hund über Hasen bis hin zu Mäusen, ich liebe Tiere.

Sie sind der treue Begleiter den sich viele wünschen, sie merken wenn es einem nicht gut geht und sie werden oft mit Familienmitgliedern gleich gesetzt.

Doch was macht diese Verbindung so besonders?

Ein Haustier zu haben war ursprünglich eine recht romantische Idee, Ende des 18. Jahrhunderts begann das halten von Tieren sich zu einem Massenphänomen zu entwickeln, davor war es den finanziell besser gestellten Menschen vorbehalten sich Tiere zu halten, aber auch hier entstand schon eine tiefere Bindung zu den Tieren.

Durch die Industrialisierung zogen viele Menschen in die Städte, vom Land weg und um sich wenigstens ein bisschen Natur zu bewahren hat man sich ein Tier ins Wohnzimmer geholt.

Vor allem Hunde waren sehr beliebt, Katzen galten bis weit in das 19. Jahrhundert als böse und betrügerisch.

Heutzutage findet man mehr Katzen in deutschen Haushalten wie andere Tierische Wesen aber auch die exotischen Tiere finden immer mehr Anklang.

Haustiere sind aber nicht nur tolle Beleiter sondern können uns auch vor Einsamkeit schützen oder auch vor Seuchen.

Im Jahre 1131 ritt der Sohn vom französischen König Ludwig dem Dicken durch Paris.

Zu dieser Zeit war es üblich das Schweine und Hunde den Unrat der sich auf der Straße häufte gefressen haben.

Das Pferd scheute vor einem Schwein welches sich am Abfall labte und der Reiter stürzte zu Tode. Daraufhin hat der König verboten, dass Schweine den Abfall essen dürfen, der Unrat häufte sich auf der Straße und Seuchen hatten leichtes Spiel.

Heute werden Tiere auch im medizinischen Bereich eingesetzt, Pferde für die Reittherapie, Blindenhunde oder auch gegen Einsamkeit und Depressionen. Es ist bestätigt, dass das streicheln eines Tieres beruhigend wirkt und Stress reduziert, zudem stärken sie das Immunsystem.

Hunde werden zum Beispiel auch als Drogenspürhunde ausgebildet, Tiere können vielfältig eingesetzt werden.

Gerade für Kinder ist das aufwachsen mit Tieren zu empfehlen, sie lernen Verantwortung zu übernehmen und haben vor allem immer einen Begleiter an ihrer Seite, so wie Damaris.

So, wenn ihr nun etwas mehr über die besondere Beziehung zu den Greifen erfahren möchtet, dann lest doch einfach „Damaris – Der Greifenorden von Chakas“ und lasst euch auch so begeistern!

 

Gewinnspiel

Platz 1: 1 x Damaris-TB (Versand ab 31.07.) + Goodie-Paket

Platz 2-5: Goodie-PaketeUm in den Lostopf zu springen, müsst folgende Frage hier oder in der Facebookveranstaltung zum Release beantworten:

Welches außergewöhnliche Haustier habt ihr oder hättet ihr gerne?
Die geltenden Teilnahmebedingungen findet ihr hier.
Das Gewinnspiel läuft bis zum 03.07.2020 – 23:59 Uhr.
Viel Glück

 

3 Kommentare

  1. Ich hab einen Kater, der ausnahmslos alle meine Launen und Gefühlsregungen imitieren und ausleben kann. Ich denke mehr brauch ich gar nicht.

  2. Hallo liebe Anna,

    sorry zu spät entdeckt diese nette Aktion um Haustier und Mensch. ..mit entsprechender Gewinnspielteilnahmemöglichkeit.

    Aber egal gerne gebe ich trotzdem meine Meinung kund…

    Gerne hätte ich wieder eine oder auch zwei Katzen…leider hat mein Mann eine Tierhaareallergie und alles was Fell hat muss bei uns in der Familie außen vor bleiben….die Allergie hat bei meinem Mann bis zum Asthma geführt..also war leider eine Trennung angesagt.

    Schnief…..Trauer…

    Früher hatte ich bis zu 3 Katzen mit einem anderen Partner…

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar zu Franci Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.