(Werbung) Lost in Ridge Valley – (Un)geplant verliebt – Erin J. Steen

(Werbung) Lost in Ridge Valley – (Un)geplant verliebt – Erin J. Steen

Autor: Erin J. Steen
Seiten: 315 Seiten
Erschienen: 19. Juni 2019
Verlag: Independently published

Klappentext:

Eine Liebeskomödie über Erwartungen und Pläne, in der schließlich doch das Schicksal das Heft in die Hand nimmt – witzig, chaotisch und romantisch!

Geplant… gepackt… verloren…

Bis zu ihrem dreißigsten Geburtstag will Tara ihren Traummann heiraten, anschließend mit ihm ein paar süße Kinder kriegen und die Arbeit bei der Versicherung an den Nagel hängen. Nun steht dieser Tag kurz bevor und der vermeintliche Prinz entpuppt sich als Frosch. Auch ihr Job ist futsch und der einzige Ausweg führt sie von der südenglischen Küste ans andere Ende der Welt: Australien

Statt pulsierendem Großstadtleben und zügellosen Strandpartys erwartet sie eine Kleinstadt im Outback, in der sie lernt, wie man eine Ziege über die Hauptstraße treibt und welche sonderbaren Dinge Hunde anstellen, wenn man sie unbeobachtet lässt.

Als sie Rob, den Finanzberater mit dem geheimnisvollen Lächeln, kennenlernt, beginnt ihr Hirn erneut wilde Pläne zu schmieden. Aber sie hat die Rechnung ohne Jack gemacht, an den sie nach einem unangenehmen Zwischenfall zumindest für einige Wochen gebunden ist. Also muss sie sich irgendwie mit dem verschlossenen Kerl arrangieren, der einen emotionalen Vulkan in ihrer englischen Seele erwachen lässt…

Eigene Meinung:

Der Klappentext klingt nach Spass und guter Laune und genau so ist es auch! Tara hat einen Plan, doch das Leben lacht sich halb tot über ihren Plan.
So kann man ungefähr die Geschichte beschreiben denn Tara schlittert von einer Katastrophe in die nächste und das beschreibt die Autorin so wundervoll authentisch als wäre man direkt dabei.
Im Outback findet Tara aber nicht nur das wahre Leben sondern auch sich selbst, denn anfangs ist sie sehr unsympathisch. Ich kam gar nicht mit ihrer Art und der Sicht der Dinge klar aber das gehört einfach zum Entwicklungsprozess der Geschichte dazu und macht es umso lesenswerter.
Die Wendungen die das Buch nimmt waren für mich überraschend und die Geschichte blieb durchweg spannend.

Der Schreibstil ist locker und flüssig und voller Humor aber auch klassisch, was mir sehr gut gefallen hat.

Bewertung:

Mein erstes Buch der Autorin aber ganz sicher nicht mein letztes.
Mit dem größten Vergnügen gibt es fünf Anker.

Cover und Klappentext: ©Pressematerialien der jeweiligen Verlage, Autoren, Illustratoren und Cover-Designe,
Bewertungsbild: ©Pixabey/Bearbeitet mit PicsArt
Beitragsbild/Titelbild: ©Annalena Seiffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.