(Werbung) Make me a sinner – Nala Layden

Autor: Nala Layden
Seiten: 400 Seiten
Erschienen: 04. März 2020
Verlag: BoD – Books on Demand

Klappentext:

Als Lian von dem Tod seiner Tante erfährt, lässt er alles stehen und liegen und reist von Detroit in die Kleinstadt Grand Lake City, um ihrer Beerdigung beizuwohnen. Dort trifft er auf ihre religiöse Gemeinde und wird von dieser mit offenen Armen begrüßt. Unter ihnen ist Calvin Archer, der ihm mit seinem Grübchen-Lächeln vom ersten Moment an den Kopf verdreht. Doch Lian weiß:

Cal ist tabu, ganz egal, was für Gefühle er für ihn entwickelt.

Calvin wurde von klein auf streng religiös erzogen. Er lebt für seine Aufgaben in der Gemeinde und unter deren Regeln und Normen. Ausgerechnet Lian, der mit seinem lockeren Mundwerk einfach in sein Leben stolpert, bringt lange verdrängte Gefühle zurück. Doch Calvin weiß:

Er darf nicht schwach werden, denn dann könnte er alles verlieren.

Glaube oder Liebe?
Familie oder Freiheit?

Eigene Meinung:

Hach Mensch, ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Das Cover ist ein Traum, der Klappentext verspricht sehr viel aber es hat meine Erwartungen nicht ganz getroffen.

Aber von vorne, das Buch an sich hat sich wirklich toll lesen lassen und es hat auch spass gemacht den beiden Protagonisten zu folgen während sie durch die Geschichte stolpern.
Der Schreibstil ist toll, flüssig und auch wie die Autorin alles beschreibt ist so schön lebhaft.

Nala Layden nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise, die es in sich hat.
Ich selber weiß gut genug, wie es ist sich outen zu müssen, allerdings habe ich keinerlei Vorstellung davon wie schwer es sein muss, wenn man weiß, dass es die Gemeinde nicht akzeptiert und hier fehlte mir leider auch ein bisschen was, es ging mir zu leicht, zu schnell.
Mir hat hier noch ein bisschen der innere Konflikt gefehlt ohne jetzt groß spoilern zu wollen.

Aber trotzdem war es für mich eine tolle Geschichte, ich habe gelacht, ich habe mit gefiebert und wurde gut unterhalten.
Also trotzdem eine klare Lese Empfehlung.

Bewertung:

Vier Anker!

Cover und Klappentext: ©Pressematerialien der jeweiligen Verlage, Autoren, Illustratoren und Cover-Designern
Bewertungsbild: ©Pixabey/Bearbeitet mit PicsArt
Beitragsbild/Titelbild: ©Annalena Wolf

1 Kommentar

  1. Hallo Anna,

    schade, dass es auch wieder hier einmal nur einen englischen Titel gibt….der aber schon viel vom Inhalt verrät und ich glaube ehrlich mit so einer religösen Gemeindschaft gerade auch in den USA ist glaube ich nicht zu spassen…oder?

    LG..karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.