(Werbung) Sing to me – Wicked Love – Danara DeVries

(Werbung) Sing to me – Wicked Love – Danara DeVries

Autor: Danara DeVries
Seiten: 375 Seiten
Erschienen: 02. November 2018
Verlag: Hawkify Books

Klappentext:

“Lost Trust and a frightened heart,
tearing us apart.
but is a child enough
to handle over ten years of wicked love?

you don’t let me free
you still sing to me …”

Manchmal machen wir Fehler, wenn wir jemanden beschützen wollen, den wir lieben. Diese Lektion muss Cat bitter lernen, als sie und ihre Tochter auf einem Metal-Konzert Jaakko Salmela treffen.

Sechzehn Jahre lang hat Cat geschwiegen, um ihre Tochter vor einem Leben mit einem alkoholabhängigen Vater zu schützen. Als Jaakko die Initiative ergreift, merkt Maxine schnell, dass hinter dem fremden Mann mehr steckt, als bloß der Bassist ihrer Liebslingsband.

Cat kommt dem Wunsch ihrer Tochter nach und lässt zu, dass Maxine den Rockstar kennenlernt. Doch als sich weitere Überraschungen einstellen, wird Cats Familie auf eine harte Probe gestellt.

Eigene Meinung:

“Look
If you had one shot, or one opportunity
To seize everything you ever wanted
One moment
Would you capture it or just let it slip?”

Diese Zeilen sind mir während des lesens oft durch den Kopf gegangen.
Die Protagonistin ist sehr zwiegespalten, dies bringt die Autorin auch echt gut rüber, die Gefühle sind klar und deutlich dargestellt und wir können Cat in allen Gefühlslagen folgen und sie vor allem gut nachvollziehen.

Cat steht wahrlich zwischen den Stühlen, sie denkt ständig darüber nach was gut und was falsch ist aber manchmal gibt es eben nicht nur schwarz und weiß sondern so viele Farben dazwischen und genau diese Nachricht transportiert die Autorin sehr Eindrucksvoll.

Für mich ist “Sing to me – Wicked Love” keine lockere Rockstarromance, es geht um so viel mehr und es geht so viel tiefer wie ich anfangs dachte, doch mit der Tiefe kam auch das Drama.
Mir war es zum Ende hin fast ein wenig zu viel von allem, zu viel Gefühl, zu viel Wiederspruch und zu viel Drama aber es hat sich doch irgendwie gut in die Geschichte eingepasst und es war auch notwendig für das große Finale

Bewertung:

Mit hängen und würgen gibt es die fünf Anker, weil es mir echt gut gefallen hat auch wenn es zwischendurch etwas viel Drama war.

Cover und Klappentext: ©Pressematerialien der jeweiligen Verlage, Autoren, Illustratoren und Cover-Designe,
Bewertungsbild: ©Pixabey/Bearbeitet mit PicsArt
Beitragsbild/Titelbild: ©Annalena Seiffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.