(Werbung) Urban Exploring – Releaseparty – The way to find me – Carolin Emrich

Hallo ihr lieben da draußen! Schön das ihr alle da seit und mit uns den Release zu “The way to find me” feiert!

Heute bringe ich euch das Thema “Urban exploring” etwas näher und habe dabei ganz tolle Unterstützung von Urbex_Fotomaniac Photography erhalten der mir die Bilder für den Beitrag zur Verfügung gestellt hat, dazu aber später mehr. Starten wir erst mal mit der Begriffserklärung!

Der Begriff Urban Exploring

Der Begriff beschreibt die private Erkundung von Einrichtungen des städtischen Raumes und so genannter Lost Places (vergessener Ort).
Oftmals erkundet man hier alte Industrieruimen, Katakomben, Kanalisation oder andere ungenutzt Räumlichkeiten.
Meist werden die Besuche auf Bildern bzw. Videos festgehalten.

Urban Exploring mit Urbex_Fotomaniac Photography

Der Urban Exploring Codex

Auch Urban Exploring kommt nicht ohne ein paar Regeln aus. Auch wenn diese eher als umgeschriebenes Gesetz gelten! Grundsätzlich gilt:


„Take nothing but pictures, leave nothing but footsteps“

Also nichts mit nehmen und nichts da lassen! Natürlich gilt auch, dass man sich und andere nicht unnötig in Gefahr bringt und vor allem nichts zerstört, andere möchten schließlich auch noch Freude an dem Lost Place haben.
Genau aus diesen Gründen verraten übrigens die Menschen die Urban Exploring machen auch sehr selten ihre Lost Places!

Ich hoffe ich konnte euch das Thema etwas näher bringen und wer weiß, vielleicht habt ihr ja nun auch Lust bekommen selber einmal auf Entdeckungstour zu gehen!

1 Kommentar

  1. Hallo liebe Anna,

    diese Lost Places haben schon eine bestimmte/interessante Wirkung , finde ich.

    Habe mir selber schon mal so etwas angeschaut….aber nur an geschaut..keine Fotos gemacht…

    LG…Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.