(Werbung) Wachkoma -Locked In: Das zweite Leben von Martin H. Wilhelm Blogtour

(Werbung) Wachkoma -Locked In: Das zweite Leben von Martin H. Wilhelm Blogtour

Wachkoma

Heute behandeln wir das Thema “Wachkoma” nachdem euch Eva am ersten Tag das Buch vorgestellt hat. Den kompletten Tourplan, findet ihr >>>hier<<

Natürlich darf man nicht vergessen, dass ein Wachkoma, kein Locked In Syndrom ist.

 

Was ist ein Wachkoma

Wachkoma oder auch Apallisches Syndrom gehört mit zu den noch am wenigsten erforschten medizinischen Phänomenen und stellt Wissenschaftler immer wieder vor Rätsel und Herausforderungen.

Insbesondere die Frage „Wie viel nimmt ein Mensch im Wachkoma wahr?“ beschäftigt die Mediziner.

Die Multi – Society – Task – Force PVS hat im Jahr 1994 diagnostische Kriterien für das Wachkoma definiert:

  • vollständiger Verlust von Bewusstsein über sich selbst und die Umwelt und die Fähigkeit zu kommunizieren
  • Verlust der Fähigkeit zur willkürlichen oder sinnvollen Verhaltensänderung infolge externer Stimulation
  • Verlust von Sprachverständnis und Sprachproduktion
  • Harnblasen – bzw. Darminkontinenz
  • Schlaf – und Wachrythmus sind gestört

 

Was führt zum Wachkoma

Durch Gehirnerkrankungen kann ein Mensch in ein Koma fallen aber auch durch Hirnblutungen nach einem Unfall zum Beispiel wie es dem Protagonisten in „Locked In“ passiter ist aber auch Dinge wie Drogen, Gifte, Narkosemittel, Sauerstoffmangel und Kreislaufversagen können zu einem Koma führen.

 

Der Unterschied von Wachkoma und Koma

Ein Koma ist die schwerste Form der Komaarten, hierbei reagiert der Patient nicht auf äußere Reize und das Herz – Kreislaufsystem muss künstlich erhalten werden.

Im Wachkoma hingegen können die Patienten eigenständig Atmen, haben Schlaf – und Wachphasen, können weinen, lächeln und die Augen bewegen. Sie müssen trotz allem noch künstlich ernährt werden.

 

Kann man aus dem Wachkoma wieder aufwachen?

Die Antwort hierzu ist ganz klar: Ja, kann man. Patienten im Wachkoma können so viele Jahre überleben und dann wieder aufwachen. Nach 12 Monaten spricht man allerdings davon, dass es meist mit erheblichen Schäden verbunden ist, da das Gehirn schaden nimmt. Es gibt einen Fall in Deutschland, da erwacht eine Frau nach fünf Jahren Wachkoma wieder langsam und lernt alles neu, kann aber nach Jahren wieder am Leben teilnehmen.

 

Koma und Wachkoma in Zahlen

Allein in Deutschland fallen ungefähr 35.000 bis 40.000 jährlich ins Koma und ca 3.000 bis 5.000 Betroffene verweilen davon im Wachkoma.

 

Für mich war es ein spannendes Thema und es war sehr interessant dieses Thema näher zu beleuchten. Ich hoffe ich konnte es auch näher bringen.

Falls ihr neugierig auf das Buch seid, klickt einfach auf das Bild und ihr gelangt direkt zu Amazon um das Buch als Ebook oder Taschenbuch zu erwerben.

 

 

 

Cover: ©Pressematerialien der jeweiligen Verlage, Autoren, Illustratoren und Cover-Designer

Titelbild: ©Authors Assistant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.